Pak Choi

Gemüse­‐Info: PAK CHOI

Pak Choi, auch Senfkohl oder Blätterkohl genannt, ist ein Verwandter des Chinakohls (schmeckt aber milder). Pak Choi bildet lockere Köpfe mit weißen Stielen und grünen Blättern, die ganze Pflanze ist zum Verzehr geeignet.


© Scholl & Gérard: Pak Choi – Knackige Stiele

Lagerung: Im Gemüsefach des Kühlschranks bleibt Pak Choi frisch und knackig. Sie können ihn wie Spargel in ein feuchtes Küchentuch einwickeln oder in eine Plastiktüte geben, in die Sie ein paar kleine Luftlöcher stechen. Dann bleibt er länger haltbar.

 

 Zubereitungstipps: Pak Choi schmeckt roh, gedünstet, gekocht und aus dem Wok. Die Stiele sind knackig und brauchen daher eine etwas längere Garzeit, wenn sie ihn kochen. Die Blätter sind zart und schneller gar. Sojasauce, Koriander, Zitronengrass und Muskatnüsse passen gut zu Pak Choi.

Pak Choi kann auch roh im Salat und für einen leckeren chlorophyll-­‐haltigen Smoothie verwendet werden.

Ganz wichtig: Halten Sie die Garzeit so knapp wie möglich, damit der Pak Choi (er ist Hitze-­‐empfindlich) seine Farbe und Knackigkeit behält. Pak Choi kann gut für Asia-­‐Gerichte verwenden werden: das Gemüse erst kurz vor dem Servieren putzen, waschen, kleinschneiden und nur 2-­‐3 Minuten mit garen.


© Scholl & Gérard: Pak Choi – Blätterstruktur

Inhaltsstoffe: Pak Choi hat wenig Kalorien, dafür enthält er viel Kalium, Calcium, Vitamin C und Carotin, sowie B-­‐Vitamine (vor allem Folsäure) und Eisen. Pak Choi enthält auch Senföle, die für ihre keimtötende und reinigende Wirkung bekannt sind.

© 2017: Ursula Gérard, Garten der Fülle